Paderborn. Ein Jugendlicher hat am Montagabend in Paderborn bei einer Spritztour, dass Auto seiner Mutter zu Schrott gefahren.

Er und sein Beifahrer wurden zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 16-jährige hatte zusammen mit einem gleichaltrigen Kumpel gegen 19.50 Uhr mit einem 5er-BMW den Borgentreicher Weg befahren. Im Kurvenbereich der Einmündung Auf der Lieth kam der Schüler nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Straßenlaterne sowie einen Baum. Da innere Verletzungen bei den beiden Minderjährigen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurden sie zu weiteren Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Gegen den zu jungen Fahrzeugführer wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, fahrlässiger Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte bei rund 22000 Euro liegen.

Symbolbild: So sperrt die Polizei Unfallorte ab.    Foto: Falk Jaquart/pixelio.de