Neuer Stadtcampus: Die Uni kommt mitten ins Zentrum

Paderborn. Präsenz in der Innenstadt fehlt der Campus-Universität Paderborn – bis jetzt. Denn mit dem AStA-Stadtcampus zieht ein Teil des studentischen Lebens ins Stadtzentrum. In der Dachetage des ehemaligen Karstadt-Gebäudes am Königsplatz wird ab Donnerstag, 24. Mai, allen Studierenden der Paderborner Uni eine neue und vor allem zentrale Anlaufstelle für studentische Kultur und Bildung geboten.

Eine herrliche Aussicht, gemütliche Palettenmöbel und kühle Getränke – das sind nur einige der vielen Vorzüge, die Studenten der Universität Paderborn ab Ende Mai im Stadtcampus genießen können. Foto: Tobias Vorwerk

In Zusammenarbeit mit der Universität, der Stadt und Vermieter Klingenthal hat der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) in den vergangenen Wochen und Monaten an diesem wegweisenden Großprojekt gearbeitet, das die Universität auch räumlich an die Stadt annähern soll.
Während die Universität die Mietkosten – zunächst für die kommenden zehn Jahre – übernimmt, ist der AStA primär für die Ausstattung und Administration der Fläche verantwortlich. „Langsam nimmt alles Formen an“, sagt Matthias de Jong, Mitglied des AStA-Vorstands, mit Blick auf die großzügige, nach Süden gelegene Terrasse, die einen Teil der Veranstaltungsfläche bildet. Hier sorgen Loungemöbel, Stehtische und Grill für eine einladende Atmosphäre. Auch der Veranstaltungsraum selbst, der zusammen mit der Terrasse das Herzstück des Stadtcampus‘ bildet, ist für alle Eventualitäten ausgestattet. Ob Kultur-Event, Sektempfang oder gemütlicher Filmeabend – alles ist möglich. Dafür ist unter anderem mit Beamer und Boxen, Sofas sowie einer gut ausgestatteten Küche gesorgt. Abgerundet wird das Erscheinungsbild durch ausgestellte Bilder von Paderborner Kunststudenten. „Die Veranstaltungsfläche ist sehr vielseitig nutzbar und kann entsprechend individuell an die jeweilige Veranstaltung angepasst werden“, erklärt Matthias de Jong. „Mit dem Stadtcampus soll eine bessere Anbindung der Uni an die Stadt geschaffen und so Paderborn als Universitätsstandort attraktiver gemacht werden.“
Die Nutzung sowie die Buchung der Flächen ist für Studierende und auch Dozenten der Universität Paderborn kostenlos. Zwischen 60 und 100 Personen finden hier – je nach Veranstaltung – Platz. Gleichzeitig kann der Stadtcampus aber auch einfach zum Lernen, Entspannen oder als studentischer Treffpunkt genutzt werden.

Offizielle Eröffnung am 24. Mai

Die Räumlichkeiten erstrecken sich über die gesamten 600 Quadratmeter der sechsten Etage des Gebäudekomplexes. Neben der Veranstaltungsfläche bietet ein Seminarraum zusätzlich den passenden Rahmen für Bildungsveranstaltungen wie Blockseminare oder Vorträge. Auch studentische Gruppierungen und ehrenamtlich Engagierte finden im Stadtcampus in insgesamt sechs Büros ihren Platz: die Kickerliga, die Marketinginitiative MTP, der Fachschaftsrat Populäre Musik und Medien, die Studentenzeitung Universal, die Ausländische Studierendenvertretung und der Deutschsprachige Multinationale Muslimkreis sowie der AStA selbst sind vertreten und bieten somit fortan eine zentrale Anlaufstelle in der Innenstadt. Die genauen Öffnungszeiten der einzelnen Büros und auch des Stadtcampus‘ selbst stehen noch nicht fest. „Aufgrund der Diebstahlgefahr darf der Stadtcampus nicht unbeaufsichtigt bleiben. Das bedeutet, dass immer jemand aus der Aktivenschaft vor Ort sein muss, der die Räumlichkeiten betreut“, sagt Matthias de Jong.  Zurzeit steht es vor allem universitätsinternen Organen und Gruppen offen, Veranstaltungen auf dem Stadtcampus abzuhalten. Diese sind eine Art „Sneak Peak“ auf das, was bald bevorzugt jedem Mitglied der Universität offenstehen wird.
Für alle Studierenden wird der Stadtcampus dann ab der offiziellen Eröffnung Ende Mai zur Verfügung stehen. Jeder kann dann einen Buchungsantrag auf der AStA-Website stellen. Man erreicht die Flächen über das Treppenhaus oder den Fahrstuhl des P5-Eingangs des Parkhauses am Königsplatz 1. „Rundum sind wir als AStA froh, die vielfältigen Gruppierungen und dann auch bald alle Studierenden auf dem Stadtcampus begrüßen zu dürfen“, sagt Matthias de Jong. „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir dieses Projekt mit allen Beteiligten und der gesamten Studierendenschaft zu einem gebührenden Erfolg heranwachsen lassen werden.“
Alle Fragen und Anliegen bezüglich des Stadtcampus‘ können per Mail an folgende Adresse gerichtet werden: stadtcampus-verwaltung@asta.upb.de



So erreichen Sie uns

05251 68 222 0
05251 68 222 20
info@pbams.de