"Wunder Roms": Der Papst kommt nach Paderborn!

Paderborn. Die „Wunder Roms“ im Diözesanmuseum sind für Paderborn allein betrachtet bereits spektakulär – nicht weniger als eine Sensation ist der Gast, der zum Start der Ausstellung am Eröffnungs-Wochenende erwartet wird. Wie unsere Zeitung kurz vor Redaktionsschluss erfuhr, hat Papst Franziskus kurzfristig an diesem Samstag einen Blitz-Besuch in Paderborn angekündigt.

Von Björn Theis

Nach mehr als 20 Jahren betritt damit wieder ein katholischer Oberhirte Paderborner Boden. Im Juni 1996 war Johannes Paul II. von zehntausenden Menschen in der Region geradezu gefeiert worden, als der mittlerweile verstorbene Heilige Vater zwei Gottesdienste zelebrierte und sich ihnen bei einer Fahrt im Papamobil durch die Straßen der Innenstadt zeigte. Im Gegensatz zum letzten Papst-Besuches vor 20 Jahren soll die Visite von Franziskus diesmal weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Aufgrund des spontan angekündigten Kommens blieb keine Vorbereitungszeit.

Vatikan bestätigt Papst-Besuch

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte ein Sprecher des Vatikans: „Ja, es ist richtig, dass sich der Heilige Vater auf den Weg nach Paderborn macht.“ Er wolle sich persönlich ein Bild von der Präsentation der Ausstellung machen und freue sich bereits darauf, hieß es aus Rom. Die Landung der Maschine mit  dem 80-jährigen Oberhaupt der katholischen Kirche wird an diesem Samstag um 17 Uhr auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt erwartet. Wenn im Diözesanmuseum auf dem Domplatz um 18 Uhr der zweite Ausstellungstag von „Wunder Roms“ für das öffentliche Publikum beendet ist, wird der Papst zur Visite erwartet. Unter Umständen besteht im Flughafen-Terminal oder auf dem Domplatz für Schaulustige die Chance,  zumindest einen kurzen Blick auf den Pontifex zu erhaschen.
Antike Meisterwerke und sakrale Schätze aus den Museen des Vatikans und des Römischen Kapitols sind im Diözesanmuseum ausgestellt, die Franziskus höchstselbst in Augenschein nehmen möchte. „Für den Papst besteht aufgrund der gezeigten Werke  natürlich ein hohes persönliches Interesse am Erfolg der Ausstellung“, erklärte der Vatikan-Sprecher mit dem Hinweis darauf, dass Paderborn auch ein bedeutender Standort der katholischen Kirche sei.  
Empfangen wird der Heilige Vater im Diözesanmuseum von Erzbischof Hans-Josef Becker und Bürgermeister Michael Dreier. Nach dem Ausstellungs-Rundgang und einigen anschließenden Gesprächen mit Vertretern des Erzbistums fliegt der Papst bereits am Abend wieder zurück nach Rom. Auch wenn der Zeitplan eng ist: Paderborn freut sich auf den Papst!



So erreichen Sie uns

05251 68 222 0
05251 68 222 20
info@pbams.de