Die Region Paderborn und der deutsche Möbelhandel haben eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit verloren. Wilfried Finke ist in den frühen Morgenstunden des 15. Januars 2019 nach schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren zu Hause im Kreise seiner engsten Familie verstorben.

Nach dem Tod seines Vaters und Firmengründers Franz Finke übernahm Wilfried Finke im Jahr 1978 die Geschäftsleitung des Unternehmens, das er unter dem Markennamen „Finke. Das Erlebnis-Einrichten“ vom Stammsitz Paderborn aus zu überregionaler Bedeutung führte. Zu Beginn der 1990er Jahre startete der tatkräftige Unternehmer eine dynamische Expansion mit weiteren großflächigen Einrichtungshäusern in Elxleben bei Erfurt (1993), Kassel (1995), Münster (1998), Jena (2004), Oberhausen (2006) und Hamm (2015). Außerdem entstanden sieben Wohndiscounter „Preis-Rebell“, ein Küchenfachmarkt „XARA“ und ein Mitnahmemarkt „Carré“. Anfang Oktober 2018 verkaufte Wilfried Finke seine Firmengruppe an die Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG.

Neben seiner erfolgreichen unternehmerischen Tätigkeit war Wilfried Finke dem Paderborner Sport eng verbunden. Bis zu seinem Rücktritt im Juli 2018 engagierte er sich mehr als 20 Jahre lang als Präsident und Hauptsponsor des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07, den er vor einem möglichen Bankrott rettete und zu bemerkenswerten Erfolgen führte. Dazu zählen vor allem der historische Aufstieg in die Fußball-Bundesliga im Jahr 2014 und der Neubau des Stadions, das heute den Namen „Benteler-Arena“ trägt. Darüber hinaus rettete Finke den Basketball-Zweitligisten Paderborn Baskets durch sein Engagement als Haupt- und Namenssponsor in der Saison 2012/2013 vor der Insolvenz und schuf damit auch für diese Sportart eine gute Zukunftsperspektive.

Mit seinen unternehmerischen Erfolgen und seinem gesellschaftlichen Engagement hat Wilfried Finke wertvolle Beiträge zur Lebensqualität und zum Wohlstand der Region Paderborn geleistet, die unvergessen bleiben.