Journalistin und Moderatorin Julia Ures lebt in einem grünen Kleinod – und kann hier den Trubel des Alltags hinter sich lassen

Auf der aus Paletten gebauten Sitzecke im Garten macht es sich Julia Ures gerne zum Arbeiten gemütlich. Dalmatiner-Dame Lily hat sich dazugesellt. Fotos: Björn Theis

VON BJÖRN THEIS

Elsen. Langsam öffnet sich das weiße Tor – und um jeden Zentimeter mehr, die sich die beiden Flügeltüren automatisch auseinanderbewegen, bieten sich mehr Einblicke in ein grünes Kleinod, das man dahinter so nicht erwartet. Zur Begrüßung erscheint als erste Dalmatiner-Dame Lily, während anschließend die Besitzerin von Hund und Haus folgt. Die „Paderborn am Sonntag“ ist verabredet zu Hause bei Julia Ures. Die heimische Journalistin und Moderation hat sich hier in Elsen ihre Insel der Erholung und Entspannung aufgebaut. An der Deko im Außenbereich hätten Freunde des Vintage-Stils ihre wahre Freude. Ein altes Schild weist den Weg zum „Schloßcafé“ in 200 Metern Entfernung, das auf dem Grundstück natürlich nicht existiert. Hier ein Strandkorb, dort alte Wasserkessel: Es wirkt wie ein Sammelsurium an verschiedenen Dingen und hat dennoch seinen Charme. Ins Auge fällt auch die aus Paletten und bunten Kissen als Auflage gestaltete Sitzecke, Marke Eigenbau. Bei gutem Wetter verbringt Julia Ures hier viel Zeit – „und nehme hier die Arbeit, das Essen oder Freunde mit raus“, erzählt die 35-Jährige. „Bunt – von Erbstücken bis Flohmarkt“, beschreibt sie mit eigenen Worten ihren Einrichtungsstil, der sich nahtlos in den Räumen des Hauses fortführt. „Die meisten Dinge hier haben eine Geschichte, mit denen ich etwas verbinde“, erzählt die Journalistin, während sie die Dinge in ihrem Wohnzimmer mustert. Ihr Arbeitszimmer ist meist unbewohnt – viel lieber bereitet sie sich auf Radiosendungen oder Moderationen am Esstisch vor und blickt nach draußen auf die große wildgewachsene Wiesenfläche, welche ebenfalls zum Grundstück gehört. Dort im Grünen plant Julia Ures für September einen privaten Flohmarkt mit Sommerfest-Charakter, bei dem Freunde und Bekannte an Ständen ihre nicht mehr benötigten Sachen feilbieten können. Bis dahin mäht die Hausherrin – die über sich selbst sagt, „keine Scheu vor handwerklichen Dingen“ zu haben – auch nochmal die Wiese.

Den Tag beginnt die Moderatorin und Journalistin bei einem Kaffee in der Küche. Dabei werden auch gleich die Termine gecheckt.

„Ich liebe das ländliche Leben“

Von ihrer Heimat Willebadessen nach Elsen zu ziehen – und eben nicht direkt in die Stadt – war vor sechs Jahren eine bewusste Entscheidung: „Ich liebe das ländliche Leben. Von hier bin ich ja trotzdem schnell in Paderborn.“ Mit Hündin Lily zieht es Julia Ures oft und gerne nach draußen, um Spaziergänge am Nesthauser See oder Lippesee zu unternehmen, die nicht weit von ihrem Haus entfernt liegen. Immer wenn sie mit dem Auto durch das weiße Tor hereinfährt oder -geht, „kann ich den Trubel des Alltags hinter mir lassen. Das genieße ich sehr.“ Denn was das berufliche betrifft, ist Julia Ures gefragt. Freiberuflich arbeitet die ausgebildete Hörfunkredakteurin für Radio Lippe und Radio Gütersloh. Ihr zweites Standbein ist die Moderation von Veranstaltungen. Waren es im Vorfeld der Landtagswahl vor wenigen Wochen noch Podiumsdiskussionen mit heimischen Politikern, bei denen Julia Ures die Fragen stellte, trägt eine aktuelle Veranstaltungsreihe sogar ihren Namen: „Jules Kulturgarten“ auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. In der monatlichen Reihe treten Kleinkünstler auf und die Moderatorin entlockt ihnen Geschichten rund um ihr Programm, ihr Leben und natürlich ihren Garten. Nächster Termin ist am 19. Juli um 18 Uhr unter anderem mit dem Comedian „Herr Schröder“. Nicht zuletzt ist die Journalistin Mitbegründerin des erfolgreichen Netzwerks „0525.1fallsreich“. Bei den Treffen im Markt 5-Café in Paderborn kommen Künstler und Kulturschaffende zusammen und knüpfen Kontakte. Nicht wenige Projekte sind dadurch bereits in den letzten anderthalb Jahren entstanden. Die nächste Veranstaltung ist am 4. Juli um 19.30 Uhr. „Beruflich ist das im Moment eine schöne Mischung die mir gut tut“, sagt Julia Ures zufrieden. Und sollte es stressig werden, findet sie in ihrem Heim die nötige Ruhe und Entspannung, um die Akkus aufzuladen.

Das weiße Tor schließt sich wieder, hinter dem wir viel von der sympathischen Moderatorin und ihrem Leben im Grünen erfahren durften.