Paderborn. Am Paderborn-Lippstadt Airport können Reisende muslimischen Glaubens künftig einen eigenen Gebetsraum nutzen. Hierfür hat der Flughafen in Zusammenarbeit mit dem Rat der Paderborner Muslime einen Raum eingerichtet, der ab sofort geöffnet ist.

Der neue Raum befindet sich im Terminalgebäude direkt neben dem ökumenischen Gebetsraum. Er ist getrennt in einen Bereich für Frauen und Männer. Zudem wurden in den sanitären Anlagen Fußwaschbecken installiert.

„Als internationaler Verkehrsflughafen sind wir Station für Reisende unterschiedlichster Kulturen und Religionen. Dem wollen wir mit dem neueröffneten Gebetsraum Rechnung tragen“, sagte Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH, am Rande der Eröffnung.

Der Raum kann von den muslimischen Gästen des Flughafens durchgehend genutzt werden.

Der Paderborn-Lippstadt Airport ist der Heimathafen für Urlaubs- und Geschäftsreisende aus Ostwestfalen-Lippe sowie den angrenzenden Regionen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Zum Leistungsangebot gehören neben Linien- und Touristikflügen auch Business- und Privatcharterverkehre. 2016 verzeichnete der Flughafen ein Fluggastaufkommen von 703.300 Passagieren sowie rund 33.500 Starts und Landungen.