Paderborn hat eine neue Erbmonarchie. Zumindest dann, wenn es um den Karneval geht: Die 24-jährige Kim Gertkämper folgt ihrer Mutter Monika als Prinzessin auf den Mümmelprinzenthron des Paderborner Straßenkarnevals. Fest an ihrer Seite steht der 41-jährige Markus Kamininski aus Paderborn-Elsen. An diesem Samstag wird das Paderborner Prinzenpaar feierlich proklamiert.
Kim, die der Liebe wegen nach Paderborn gezogen ist, stammt ursprünglich aus Bad Driburg. Dabei hat sie nicht nur Amt und Aussehen ihrer Mutter geerbt, sondern auch die Begeisterung zum Karneval: „Meine Eltern haben mich schon mit anderthalb Jahren im Bollerwagen mit auf den Zug genommen“. Zwar habe sie das nicht bewusst wahrgenommen, es scheint sich aber trotzdem eingebrannt zu haben. Seit 2019 ist sie außerdem begeisterte Tänzerin bei der Tanzgarde der Driburger Regimentstöchter, die seit der Regentschaft von Mutter Monika eng mit dem Paderborner Karnevalsverein Hasi Palau kooperiert und auch in dieser Karnevalssession das Prinzenpaar bei seinen Auftritten begleitet.

Es ist zwar kein Karnevalswagen, aber auf der großen Pyramide auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt thronen Kim Gertkämper und Markus Kaminski ähnlich hoch über Paderborn. Foto: Franz Köster

Mümmelprinz Markus Kaminski ist in Paderborn kein Unbekannter. Fast an jeder Ecke wird er begrüßt oder er sieht ein bekanntes Gesicht. Auch der Paderborner Schausteller Bethel Thelen gehört zu seinem Bekanntenkreis, der ihn noch vor Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch die gigantische Pyramide auf dem Domplatz führt. Nach Stationen als Bundeswehr-Offizier, als hauptamtlicher Feuerwehrmann und als Fahrlehrer ist er mittlerweile als Betriebsleiter der Paul Nitzke GmbH tätig. Ehrenamtlich ist er im Vorstand von TuRa Elsen aktiv und auch bei den Elsener Karnevalisten ist er seit 20 Jahren mit dabei. Deswegen hat er sich auch gefreut, als der Verein ihn fragte, ob er sich vorstellen könne, als Prinz auf dem Wagen beim Paderborner Straßenkarneval mitzufahren: „Prinz zu sein, war schon immer ein Traum von mir“, sagt er.
Trotz des großen Altersunterschieds scheint die Chemie zwischen dem Prinzenpaar zu stimmen. „Wir sind uns beide sehr ähnlich“, findet Kim Gertkämper und auch Markus Kaminski stimmt ihr wortlos zu. Eigentlich sollten die beiden schon im vergangenen Jahr auf den Thron gehoben werden, doch dann kam Corona. Die Proklamation wurde abgesagt und das Prinzessinnen-Kleid musste im Schrank bleiben.
Angesichts der dynamischen Entwicklung plant das Prinzenpaar nur im Wochenabstand: „Wir freuen uns sehr auf die Proklamation und hoffen, dass auch der Straßenkarneval stattfinden kann.“ Auch die Besuche bei den befreundeten Vereinen seien ein großer Höhepunkt ihrer Regentschaft, allerdings werden auch da mittlerweile schon die ersten Veranstaltungen wieder abgesagt. Das sei schade, finden sie.
Für die Proklamation, die an diesem Samstag ab 19.30 Uhr im Heimathaus „Schöne Aussicht“ ist und von DJ Elmar Krenz musikalisch begleitet wird, gelte deswegen auch die 1G-Regel, informiert der Hasi Palau Geschäftsführer Michael Keck. Nach dem zweistündigen Programm werden die Gäste schließlich zum ostwestfälischen Thekengespräch gebeten. Eine blumige Umschreibung für das gesellige Zusammensein bei Bier und guter Musik.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.