Paderborn. Das Orkantief Friederike hat den Kreis Paderborn erreicht. Feuerwehr und Polizei bitten die Menschen, möglichst zu Hause zu bleiben, wenn irgendwie möglich. Das Auto sollte stehen gelassen werden.

In Büren-Brenken ist ein Baum auf ein Auto gestürzt. Foto: Polizei Paderborn

UPDATE 17:35:
Lage entspannt sich: Viele Straßen noch gesperrt – es muss weiter mit umstürzenden Bäumen gerechnet werden, teilt die Stadt mit.

Derzeit ist es nicht möglich, anzugeben, welche Straßen im Kreisgebiet definitiv frei sind. Das Orkantief Friederike hat viele Bäume beschädigt, so dass auch frisch geöffnete Straßen mitunter wieder geschlossen werden müssen. „Das ist derzeit ein dynamisches Geschehen“, sagt Ralf Hilker, stellvertretender Leiter des Paderborner Kreisordnungsamtes. Es müsse weiter mit umstürzenden Bäumen oder abfallenden Ästen gerechnet werden. Der Kreis Paderborn appelliert eindringlich an die Autofahrer, die mit Flatterband abgesperrten Straßenabschnitte im Kreisgebiet zu respektieren und nicht selbständig zu öffnen: Die Straßen sind gesperrt, weil kein Durchkommen ist.

In der Kreisleitstelle war das Personal bereits am Morgen aufgestockt worden. Alle sechs Disponentenplätze sind noch besetzt, um Anrufe entgegen zu nehmen. In den Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn waren zudem bereits am Vormittag die örtlichen Einsatzleitungen der Feuerwehren eingerichtet worden.

Die Lage entspannt sich insgesamt. Der Sturm ist abgeflaut. Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 22 Uhr vor Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h.

UPDATE 15:00:
„Die dickste Welle ist wohl überstanden“, sagt Kreisbrandmeister Elmar Keuter. „Niemand wurde verletzt“, zeigt sich Keuter erleichtert. Alle Feuerwehren im Kreisgebiet waren im Einsatz, innerhalb weniger Stunden wurden 500 Einsätze geleistet. In Altenbeken stürzte ein Baum auf eine Oberleitung.
Die Feuerwehren sind jetzt dabei, alle Straßen wieder freizuräumen. An einigen Orten sind auch die Verkehrsschilder abgeknickt. Generell gilt immernoch: Das Auto sollte stehen bleiben!

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 22 Uhr vor orkanartigen Böen im Kreis Paderborn.

 

Folgende Straßen im Kreis Paderborn sind zur Zeit gesperrt:
Kreis Paderborn (ots) – L754 Haarener Wald
L636 Brenken
Jühengrund Büren
Neuer Weg Büren
K37 Tudorf
L756 Borchen
Gütersloher Straße Hövelhof
Alfen Richtung Wewer
B1 Höhe Marienloh
Berliner Ring Paderborn
L828 Schwaney Richtung Neuenheerse K23 Blankenrode Rtg. Hardehausen

Die Liste ist nicht abschließend. Es sind weitere Straßen mit Bäumen blockiert und zusätzlich mehrere Sperrungen in der Paderborner Innenstadt. Bei abnehmendem Sturm werden die Straßen geräumt und die Sperrungen aufgehoben.

Auch an der Warburger Straße in Paderborn sind viele Bäume umgeknickt.

Um 13 Uhr teilte der Flughafen Paderborn-Lippstadt mit, dass der Terminal A evakuiert wurde, da aufgrund des Sturms das Dach droht abzuheben. Der Flugverkehr ist eingestellt.

Die Deutsche Bahn teilt mit, dass aufgrund des Orkantiefs der gesamte Zugverkehr in NRW eingestellt werde und voraussichtlich heute nicht wieder aufgenommen werden kann. Auch Schienenersatzverkehr sei aufgrund der Wetterlage vorerst nicht möglich. Laut Angaben der DB lässt sich aufgrund umfangreicher Schäden noch keine Prognose für morgen abgeben.

Wie verhalte ich mich richtig bei Unwettern?

In der Paderborner Innenstadt.
Foto: André Springer

– Verletzten Erste Hilfe leisten, notfalls den Rettungsdienst 112 rufen (ein umgestürzter Baum im Garten ist kein Notfall!)
– Ungeschützte Orte meiden, an denen Sie von durch Hagel oder Sturm mitgerissenen Gegenständen getroffen werden könnten
– In Gebäuden Schutz suchen und dabei Hallen mit großen Deckenspannweiten meiden
– Im Haus Fenster, Roll- oder Fensterläden schließen und von ungeschützten Öffnungen fernhalten
– Offenes Gelände meiden
– Empfindliche Geräte vom Stromnetz nehmen oder Überspannungsschutz verwenden
– Vor dem Aufräumen alle Schäden für die Versicherung dokumentieren